Foto: Britta Raabe
Foto: Britta Raabe

___________________________________

Umwelt / Fledermausschutz

 

 

Bundesweite Aktion „Batnight 2021“

 

 

 

 

NABU SG Nenndorf  lädt herzlich ein, Spannendes über Fledermäuse zu erfahren / Ersatzveranstaltung für den ausgefallenen August-Termin

________________________________________________________________

Weserbergland/Schaumburg/ Stadthagen –  „Les Belles de nuit“ -die „Schönen der Nacht“- werden sie in Fachkreisen liebevoll genannt. Gemeint sind Fledermäuse. Die, die mit ihren Ohren sehen, mit ihren Händen fliegen und mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute durch die Dunkelheit rauschen. Wer mehr über die bedrohten Nachtlebewesen erfahren will, sollte die Internationale Fledermausnacht am 18. September nutzen und an unserer Exkursionen teilnehmen:

 

Mit den Fledermäusen durch die Nacht jagen – spannende Entdeckungen für große und kleine Menschen im Stadtwall Stadthagen.

 

Am Samstag, den 18.September 2021 starten alle Teilnehmer ab 19.45 Uhr am Parkplatz des Finanzamtes in Stadthagen in eine nächtliche Fledermaus-Entdeckertour im Rahmen der „internationalen Batnight“. Die Exkursion führt in den Stadtwall, wo die Fledermäuse hautnah erlebt werden können. Kleine Flugkünstler zischen knapp über die Köpfe hinweg und mit sogenannten Bat-Detektoren hören alle auch ihre Jagdrufe, die den Menschen sonst verborgen bleiben. Mit Anbruch der Dunkelheit erreicht das nächtliche Treiben der heimischen Fledermäuse seinen Höhepunkt: Zwergfledermäuse jagen dicht über die Köpfe und in den Baumkronen tummeln sich Breitflügelfledermaus und weitere Flugakrobaten.

 

Erfahren Sie mehr über Hauptursache für die Gefährdung unserer heimischen Fledermausarten: Verlust von geeigneten Lebensräumen, alte Baumbestände, die in ihren Höhlen und Ritzen vielfältigen Unterschlupf gewähren, verschwinden zunehmend. Wertvolles Ackerland soll für eine Industrieansiedlung überbaut werden. Die Nahrungsgrundlage der Fledermäuse wird abermals geringer. Die nächtlichen Licht- und Lärmemissionen eines Industriebetriebes beeinträchtigen das Jagdhabitat zusätzlich in erheblichem Ausmaß.

 

 

  • Treffpunkt um ist 19.45 Uhr in Stadthagen, Parkplatz am Finanzamt.
  • Aufgrund der momentanen Lage ist die Teilnehmerzahl  auf 15 Personen begrenzt.
  • Anmeldung per email mit der Angabe von Name und Adresse an kontakt@nabu-sgnenndorf.de