Juli/August 2020

In diesem Sommer sind in Rehren in einer Scheune fünf Schleiereulen geschlüpft. Der Hausherr hat im Abstand von zwei Wochen die Jungen fotografiert. Das Ergebnis könnte Ihr auf den folgenden Bildern sehen. Wenn wir noch weitere Fotos bekommen, werden wir die Fotostrecke ergänzen.

 

 

 

11.07.2020

Aktive unserer NABU-Gruppe und unserer NAJU-Jugendgruppe sammelten Unterschriften um den "Zentralen Platz" in der Innenstadt. Die Unterschriften sind für das Volksbegehren "Artenvielfalt!". Wenn Ihr Näheres wissen wollt, klickt bitte hier: https://www.artenvielfalt-niedersachsen.jetzt/.

 

 

 

Mai 2020

Auch wurden die Pflegearbeiten in der oberen Oase nicht vernachlässigt, es wurde z.B.  gemäht und das Schnittgut abgeharkt.

 

Frühjahr 2020

Die NABU-Oase ist jetzt nach der Erweiterung von oben bis unten zur Erlengrundstraße begehbar. In diesem Frühjahr haben im neuen, unteren Teil schon viele Aktivitäten stattgefunden, um weitere Biotope in der NABU-Oase anzulegen. So hat der Bauhof der Samtgemeinde einen Wildschutzzaun um die von uns angepflanzten Sträucher gezogen. Dieser Zaun wird nach ca. vier Jahren wieder entfernt, wenn die Sträucher eine Größe erreicht haben, dass Wildverbiß ihnen nicht mehr schadet.

Im südlichen Teil füllte sich die angelegte Senke mit Regenwasser. Wie wir dieses Feuchtbiotop weiterentwickeln, müssen wir erst noch beobachten.

Der Bauhof säte auf der Fläche eine Blühmischung mit bei uns heimischen Arten ein. Außerdem wurden drei Zieräpfel und eine Traubeneiche angepflanzt sowie ein Staudenbeet angelegt.

Aktive der NABU-Gruppe legten im oberen Teil eine Trockenmauer an. Wir hoffen hier auf die Anschiedlung von Amphibien und Insekten in den Mauernischen.